Suche
  • Dia

10 Tipps wie du deine guten Vorsätze leichter in die Tat umsetzt!

Werbung


Wer kennt das nicht, meistens kurz vor dem Jahreswechsel setzen wir uns unzählige neue Ziele und sind voller Elan dabei, wenn es darum geht, das neue Jahr mit unseren guten „neuen“ Vorsätzen zu pflastern. Meistens sind diese Vorsätze aber gar nicht so neu, ein Großteil davon wiederholt sich eigentlich sogar jedes Jahr aufs Neue und spätestens Mitte Februar will keiner mehr etwas von guten Vorsätzen wissen.

Wäre es vielleicht nicht sinnvoll die eigene Taktik zu überdenken? Muss ich überhaupt ein neuer Mensch werden?

Zunächst mal solltest du dich aber von der Vorstellung: „Im nächsten Jahr wird alles anders & besser,“ verabschieden.

Auch das neue Jahr wird einige Katastrophen, Rückschläge und Enttäuschungen für dich bereithalten. Gewöhn dich besser daran und ändere lediglich die Art & Weise wie du mit diesen Reinfällen umgehst.


Wie ich meine Pläne im neuen Jahr umsetzen werde, liste ich euch heute in 10 kurzen Punkten auf. Vielleicht ist ja ein Tipp dabei, der euch bei der Umsetzung eurer Pläne helfen kann.

Letztes Jahr hatte ich mir nur eine Sache vorgenommen und zum ersten Mal überhaupt, habe ich meinen guten Vorsatz auch umsetzen können.


1. Die Planung


Für mich ist der erste und der wichtigste Punkt - die Planung. Ich setze mich nicht erst am 31.12. mit meinem Sektgläschen um 5 vor 12 hin und stoße einige gute Vorsätze heraus. So kann das einfach nichts werden. Planung und Durchhaltevermögen sind das A & O, wenn es darum geht langfristig etwas verändern zu wollen. Mach dir also früh genug Gedanken darüber, was genau du verändern möchtest und wie du das am besten umsetzen kannst.


2. Setze dir kleine und realistische Ziele

Gleich vorweg, es wird dich deine ganze Kraft kosten, denn schließlich kämpfst du hier gegen einen mächtigen Gegner,- DICH SELBST!

Du wirst Enttäuschungen erleiden, Rückschläge hinnehmen und dich immer wieder neu motivieren müssen. Umso sinnvoller ist es dann, sich nur auf EINEN Plan zu konzentrieren.

Um die vielen anderen kannst du dich immer noch kümmern, wenn du das erst gesteckte Ziel erreicht und erfolgreich umgesetzt hast.

Nimmst man sich zu viel auf einmal vor, scheitert man schneller!

Lass das letzte Jahr Revue passieren, erkenne deine Stärken und richte dein Vorhaben danach aus.


3. Sei willensstark, ehrlich zu dir selbst und handle nie aus der Laune heraus.

Wenn ich mir vornehme, das die 6 Kg die ich mir in den letzten Monaten angefressen habe, wieder runter müssen, ist das nur zu schaffen, wenn ich keine Ausreden oder Gründe dafür suche, warum ich vielleicht doch erst morgen damit anfangen sollte. NEIN, nicht morgen – JETZT!

Es ist ganz einfach, ändert man nichts an seinen festsitzenden Gewohnheiten, kommt man nicht ans Ziel.

Es bringt also leider nichts, mein Vorhaben auf die nächsten Tage zu verschieben, weil in meinem Süßigkeitenschrank noch eine Tafel Schokolade liegt, die ich eigentlich gerne vernichten möchte. Wenn man erst damit anfängt, kommen viele kleine Entschuldigungen und Ausreden dazu, bis man es ganz aufgibt.

Also heißt es für mich, stark sein und an der Karotte oder einem Granny Smith nagen.


4. Schreibe dir alles von der Seele

Kaufe dir ein Notizbuch oder ähnliches, und bring dein Ziel zu Papier.

Definiere dein Ziel so genau wie nur möglich. „Etwas gesünder essen“, „Etwas mehr Sport treiben“ oder „Etwas weniger rauchen“ ist einfach viel zu ungenau.

Wenn es mal nicht so gut läuft, wirst du so schnell dazu verleitet dein eigenes Ziel passend für diesen Augenblick auszudehnen.

  • -Wenn ich einmal im Haus die Treppe rauf und runter renne, habe ich  ja schließlich auch Sport getrieben.

  • - Heute wird mir diese eine Zigarette schon nicht schaden, denn schließlich wollte ich doch nur ein bisschen weniger rauchen.

  • Ich habe heute so wenig gegessen, da kann ich mir auch diese Tafel Schokolade gönnen.

Diese Liste lässt sich sicherlich noch um einiges erweitern, aber willst du das?! - NEIN!


Erst definierst du dein Ziel:

Ich werde in drei Monaten 6kg abnehmen. Habe ich das geschafft werde ich mich um meine Cellulite kümmern, ich werde also 3x die Woche mindestens 45 Minuten lang Sport treiben und so meinen schwabbligen Po wieder auf trapp bringen.


Formuliere dein Ziel positiv:

Ich habe ganze drei Monate Zeit die 6Kg abzunehmen, das schaffe ich, weil ich bewusster und vor allem mehr Gemüse und Obst essen werde, dafür aber weniger Zucker und Fast Food auf meinem Speiseplan stehen werden.


Überlege dir also wie du dein Vorhaben umsetzen möchtest, schreibe dir die Gründe, die dich zu diesem Vorsatz motivieren auf und überlege dir, wer oder was dir helfen kann, wenn es mal nicht so gut läuft.

Lege dir Tage und neue Uhrzeiten fest und versuche die alten Gewohnheiten abzulegen oder einfach anders zu gestalten. Schreibe dir Check-Listen und arbeite diese ab.


Schreib einfach alles auf was dich dazu bewegt, motiviert und vorantreibt. Genauso solltest du vermerken, wenn es dir mal nicht so gut geht, du wirst sehen, allein das Aufschreiben wird dir dabei helfen weiter zu machen.

Seinen eigenen kleinen Schweinehund zu besiegen ist mitunter gar nicht so leicht. Also setze dir Zwischenziele und schreibe die noch so kleinsten Erfolge auf, denn du kannst sehr stolz darauf sein!


Tipp:

Mit mehrfarbigen Stiften kannst du das Ganze ein wenig übersichtlicher und bunter gestalten. Vermerke deine Erfolge in einer knalligen Farbe, so wirst du sie sofort herauslesen können und bist gleich wieder ein wenig motivierter.


5. Träum dich glücklich!

Träum dich an dein Ziel, damit kommen nicht nur positive Gefühle auf, die dich pushen, auch kannst du dir vorstellen wie es sein wird, wenn du dein Ziel erreicht hast. Manifestiere dieses gute Gefühl für dein Vorhaben mit positiven Sätzen:

Wenn du wie ich z.B. ein wenig abnehmen willst:

  • „Ich fühle mich dann wesentlich besser.”

  • „Ich werde mich freier fühlen, bin fokussierter und  bereit für mehr.”

  • „Ich war erfolgreich, habe mehr Energie und Freude an mir selbst.“

  • „ich werde mich wieder wohl in meiner Haut fühlen“

Oder wie ich ganz banal denken würde:

„Booaa, dann würde mein Hintern endlich wieder in meine Lieblingshose passen.“


6. Good Resolutions goes online

Mittlerweile gibt es für wirklich jede Situation, jedes Problemchen, einfach jedes Vorhaben, eine APP.

Die Nichtraucher-App, die Ernährungs-App, die Sportler-App, die Abnehm-App. Diese Liste ist beliebig erweiterbar, warum diese Möglichkeiten also nicht nutzen.

Dank Tante Google und den Bewertungen im App-Store, ist eine geeignete App schnell gefunden, oftmals sogar kostenlos.

Außerdem kannst du dir online z.B. weitere Tipps besorgen, Rezepte finden oder dich mit Gleichgesinnten austauschen.

Besuche Foren und poste deine Erfolge auf all deinen Kanälen. Warum sich nicht feiern lassen, wenn man erfolgreich war!? Es spornt dich an und bestätigt dich, also poste es und hol dir deinen virtuellen Keks ab.

7. Power-Buddy

Gibt es vielleicht in deinem Umfeld jemanden mit gleichen Vorsätzen?

Alles geht so viel leichter, wenn man jemanden hat, der einen an die Hand nimmt und sagt: „Du schaffst das“ oder jemanden der dir, wenn nötig in den Popo tritt, wenn dir die Motivation fehlt. Ebenso bist auch du gefragt und kannst die Stütze sein, die gerade benötigt wird, sei dir also deiner Verantwortung bewusst!

Ihr könnt euch gegenseitig motivieren, anspornen, austauschen und ermutigen, bis ihr dann gemeinsam über die Ziellinie lauft!



8. Gamechanger Post-it´s

Schreib dir kleine Erinnerungen oder Warnungen auf kleine Post it´s und klebe sie überall da hin wo sie dir helfen könnten. Bei mir ist es z.B. der Süßigkeitenschrank. Hier werde ich sicherlich das ein oder andere Zettelchen hinterlassen.

Wenn es mich doch überkommen sollte, sind da diese kleinen Warnhinweise, die mich hoffentlich davon abhalten werden, die Schokolade zu vernichten.

Schreibe dir kleine Motivationssprüche, Gründe und deine Wünsche auf die Post it´s und verteile sie in der Wohnung. Diese kleinen Erinnerungsstützen können dich aufbauen, anspornen und auch vor Dummheiten bewahren.


9. Heute keine Lust…?


Tja, dann wird dein Tag wohl erstmal nicht so lustig, durchziehen musst du dennoch.

Diese Tage werden dich oft einholen, das ist dein böses ICH, dein Schweinehund, der versucht seine Macht zu demonstrieren. Jetzt heißt es Durchhaltevermögen beweisen und die Zähne zusammenbeißen.

Denk einfach nicht ewig lange darüber nach wie doof und anstrengend gerade alles ist, sondern raff dich auf und mach es einfach.

Du wirst sehen, diese Tage werden sich immer weniger oft wiederholen, gleichzeitig wirst du immer besser in dem was du tust.

10. Schalte dein Ziel scharf und mach es öffentlich!

Den letzten Tipp auf meiner Liste musst du dir gut überlegen.

„Ich sehe das so, ein wenig Druck kann nicht schaden, zu viel davon hingegen schon.“

Wenn du denkst etwas Druck von außen ist genau das richtige für dich, dann bespreche deine Ziele mit deiner Familie, deinen Bekannten und mit deinen Freunden. Erzähl ihnen von deinem Zeitplan und wie genau du dein Vorhaben umsetzen möchtest. So weihst du nicht nur deine Lieben in deine Pläne ein, sondern schaltest gleichzeitig dein Ziel scharf und machst dein Vorhaben noch verbindlicher.




Ich wünsche dir ganz viel Durchhaltevermögen, Selbstbewusstsein und den nötigen Ehrgeiz.

Egal wie schwer es auch wird, gib nicht auf, denk immer daran was sich für dich verändern würde, wenn du deine Vorsätze verwirklichst - Also bleib am Ball und erzähl mir wie es bei dir läuft, ich freu mich auf deine Geschichten!

Kussi, Dia








Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Lass es mich unten in einem Kommentar wissen oder besuche mich auf Instagram !








Suche nach Themen:

#Silvester #stress #newyear #gutevorsätz #familie #freunde #liebe #durchhaltevermögen #life #abnehmen #storys #mylife #life2019 #2019 #2020 #welcome2020 #newbeginning



© 2019 by GlamZone  E-Mail: Glamzone.Kontakt@gmail.com